Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorstandschef von Metro, Olaf Koch, hat die Pläne der Bundesregierung für bundesweite Schließungen der Gastrobranche kritisiert. Die Branche habe nach Schließungen im Frühjahr bereits im Mai einen Neustart hinlegen müssen, sagte Koch der "Bild". Die Leute hätten viel investiert in Hygiene und Luftfilter.

Aber die Zahlen des RKI belegten "offenkundig", dass "die Gastronomie kein Virenbeschleuniger ist". Die Pläne der Regierung führten nun "zu großer Irritation", so Koch. "Die Verunsicherung ist sehr groß." Metro macht nach eigenen Angaben rund die Hälfte des Umsatzes mit Kunden in der Gastronomie.