Minikredite vergleichen und Geld sparen

Minikredite vergleichen und Geld sparen

Minikredite vergleichen und Geld sparen

Wenn es am Ende des Monats zu einem kleinen Engpass kommt, dann reichen oftmals schon 100,- oder 200,- Euro als Überbrückung, bis das nächste Gehalt auf dem Konto ist. Es gibt aber leider kaum eine Bank, die für diese niedrigen Summen einen Kredit vergibt, denn schließlich wollen die Banken mit dem Kreditgeschäft Geld verdienen. Aber es gibt eine Möglichkeit, wie kleinere Anschaffungen getätigt oder eben finanzielle Engpässe schnell und einfach überbrückt werden, und zwar mit einem Minikredit. Minikredite sind besondere Kredite mit kleinen Summen und kurzen Laufzeiten, die sich einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreuen.

Was versteht man unter einem Minikredit?

Wenn die Waschmaschine den Geist aufgegeben hat und das Auto schon wieder in die Werkstatt muss, dann ist ein Minikredit eine gute Lösung. Die Kreditsumme reicht von 100,- bis maximal 3000 Euro und das bei einer Laufzeit zwischen 14 und 60 Tagen. Aber nicht nur die Kreditsumme und die Laufzeit unterscheiden die kleinen von den großen Krediten, denn ein Minikredit kann ohne allzu viel bürokratischen Aufwand schnell beantragt werden. Die Banken, die einen Minikredit im Programm haben, bieten den Kreditantrag dank des neuen Video-Ident-Verfahrens auch komplett auf dem Online-Weg an, das heißt, der Kunde muss weder zur Bank noch zur Post gehen. Nach nur wenigen Minuten gibt es eine Zusage oder eine Ablehnung und wenn die Bank den Kredit bewilligt, dann wird die gewünschte Summe auch sehr schnell auf das Konto überwiesen.

Wie hoch sind die Zinsen?

Normalerweise verdient die Bank mit den Kreditzinsen viel Geld, aber in Zeiten einer Niedrigzinsphase, wie es aktuell der Fall ist, werden viele günstige Kredite angeboten. Wer einen Mini- oder Blitzkredit aufnimmt, der muss mit etwas höheren Zinsen rechnen, selbst wenn der Kreditnehmer eine gute Bilanz bei der Schufa hat. Minikredite werden auch dann vergeben, wenn es einen Eintrag bei der Schufa gibt, aber in diesem Fall sind die Zinsen noch höher. Wer sich für einen Minikredit entscheidet, der sollte daher die Anbieter sehr genau miteinander vergleichen, denn nur wenn man die Minikredite im Vergleich sieht, dann kann man auch das persönlich beste Angebot finden.

Voraussetzungen für einen Minikredit

Wenn die Wahl auf einen Minikredit gefallen ist, dann ist es nicht nur wichtig, die Anbieter miteinander zu vergleichen, man sollte sich auch über die Voraussetzungen informieren. Der Kreditnehmer muss mindestens 18 Jahre und damit volljährig sein, um einen Minikredit aufnehmen zu können, das monatliche Einkommen muss mindestens bei 600,- Euro liegen und der Wohnsitz muss in Deutschland sein. Voraussetzung ist auch ein Girokonto, was bei einer Bank in Deutschland geführt wird. Allerdings sollte man bei den Voraussetzungen sehr genau hinschauen, denn es gibt Anbieter, die ein Mindestalter von 21 Jahren fordern.

Wann bekommt man keinen Minikredit?

Selbst wenn ein Minikredit ein schneller und unkomplizierter Kredit ist, nicht jeder bekommt diesen Kredit. Gibt es zum Beispiel ein laufendes Insolvenzverfahren und wenn eine Versicherung an Eides statt abgegeben wurde, dann wird sich keine Bank finden, die den kleinen Kredit vergibt. Das Gleiche gilt auch dann, wenn es einen Beschluss über eine Lohnpfändung gibt und wer nicht über ein regelmäßiges Einkommen verfügt, der darf sich ebenfalls keine Hoffnung auf einen Minikredit machen. Ein weiterer Grund ist ein noch offener Haftbefehl, denn auch dann sagen die Banken nein zum Kredit.

Teure Zusatzleistungen

Die Banken bieten zum Minikredit auch zusätzliche Leistungen wie beispielsweise eine Expressbearbeitung an, aber diese Zusatzleistungen sind recht teuer. Nicht ganz so günstig ist es auch, wenn Ratenzahlungen vereinbart werden, denn im Normalfall hat ein Minikredit nur eine Laufzeit von 30 Tagen und die geliehene Summe wird im Ganzen zurückgezahlt. Wenn die Laufzeit auf 60 Tage verlängert wird, dann kostet diese Zusatzleistung bei einigen Anbietern 50,- Euro.

Die Leistungen der Anbieter

„Normale“ Banken vergeben entweder gar nicht oder nur sehr ungern Minikredite mit kurzen Laufzeiten, denn damit lässt sich kaum Geld verdienen. Der klassische Minikredit ist daher so etwas wie ein Nischenprodukt, für das es spezielle Anbieter gibt. Zu den bekanntesten Anbietern gehören Vexcash und Cashper.

  • Der Minikredit von Vexcash bietet Kreditsummen von 100,- bis maximal 3000 Euro bei einer Laufzeit zwischen sieben und 60 Tagen. Ausgezahlt wird innerhalb von zwei bis vier Tagen, auf Wunsch gibt es aber auch eine Expresszahlung in nur 24 Stunden. Der Minikredit wird selbst dann vergeben, wenn es einen Eintrag bei der Schufa gibt, und die maximale Kreditsumme für neue Kunden liegt bei höchstens 500,- Euro.
  • Cashper vergibt einen Kredit zwischen 100,- und 600,- Euro mit einer Laufzeit zwischen 15 und 30 Tagen. Die Auszahlung erfolgt nach maximal vier Tagen, aber auch hier ist eine Expressauszahlung innerhalb von 24 Stunden möglich. Cashper vergibt ebenfalls einen Minikredit trotz Schufa-Eintrag und wer sich zum ersten Mal bei diesem Anbieter Geld leiht, der kann das nur bis zu einer Summe von 199,- Euro.

Bei Vexcash beträgt der Zinssatz 13,9 %, bei Cashper 7,95 % (Stand 09.04.17), es kommt jedoch immer auf die Bonität des Kunden an, eventuell kann der effektive Jahreszins höher sein.

Wann lohnt sich ein Minikredit nicht?

Nicht in jedem Fall ist ein Minikredit eine gute Lösung. Wer einen solchen Kredit aufnehmen möchte, der sollte sich vor allem darüber im Klaren sein, dass die Laufzeiten sehr kurz sind und das Geld schnell zurückgezahlt werden muss. Für diejenigen, die ständig in Geldnöten sind, ist ein Minikredit nicht zu empfehlen, auch wenn es darum geht, mit diesem Kredit einen anderen Kredit abzulösen, dann sollte der Weg zur Schuldenberatung und nicht zur Bank führen. Durch zahlreiche zusätzliche Leistungen, die dazu gebucht werden können, wird ein Minikredit unter Umständen sehr teuer und wer schnell Geld braucht, der sollte sich überlegen, ob ein Dispokredit nicht vielleicht die bessere Wahl ist.

Ein Minikredit ist immer dann eine sehr gute Sache, wenn es darum geht das Auto reparieren zu lassen oder eine neue Waschmaschine zu kaufen, denn in diesen Situationen ist der kleine praktische Kredit einfach unschlagbar. Beim Minikredit läuft alles über das Internet, was den Kredit schnell macht, durch die kleinen Kreditsummen bleibt er immer überschaubar und die kurze Laufzeit sorgt dafür, dass man sich nicht zu lange mit der Abzahlung der Kreditraten beschäftigen muss.

Bild: © Depositphotos.com / garagestock

Minikredite vergleichen und Geld sparen
5 (100%) 1