Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) will mit Blick auf eine mögliche Gefahr einer zweiten Infektionswelle ein "gewaltiges Maskendepot" anlegen. "Ich möchte nicht nochmals erleben, dass wir nicht genügend Schutzmaterial haben, wenn die Infektionszahlen nach oben gehen", sagte Laumann dem "Spiegel". Niemand könne eine zweite Welle vorhersagen.

Vor diesem Hintergrund nehme er die Proteste gegen Corona-Maßnahmen ernst. "Natürlich greifen wir noch immer erheblich in die Grundrechte der Menschen ein. Wir Politiker müssen uns dafür auf ewig rechtfertigen", so Laumann. "Wir haben mit unseren Entscheidungen Menschen geschützt, aber auch Existenzen vernichtet." Dem müsse man sich stellen. "Und wir müssen das normale Leben, soweit es geht, wiederherstellen", sagte der Gesundheitsminister.