Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Über 200.000 Menschen über 60 Jahren haben am Samstag in Nordrhein-Westfalen einen Impftermin mit dem Mittel von Astrazeneca vereinbart. Das teilte das Landesgesundheitsministerium am Samstagabend mit. Zur Beschleunigung der Impfkampagne in NRW hatte das Ministerium kurzfristig 450.000 zusätzliche Impfdosen mit Astrazeneca für Personen ab 60 Jahren zur Verfügung gestellt.

Zum Start der Terminvergabe am heutigen Samstag konnten allein bis 17 Uhr bereits 213.180 Termine für Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca vergeben werden, hieß es. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) zeigte sich zufrieden: "Wir haben der Impfkampagne einen ordentlichen Antrieb verliehen. Der Ansturm auf die Impftermine ist ein gutes Zeichen und ein wichtiges Signal", sagte er. Das zeige, dass die Menschen dem Astrazeneca-Impfstoff weiterhin vertrauen. "Ich habe viele Nachrichten bekommen, in denen sich die Menschen dafür bedanken, dass sie schnell und unkompliziert einen Impftermin bekommen haben. Wir haben damit bewiesen: Nordrhein-Westfalen drückt beim Impfen aufs Tempo", so Laumann. "Wir können impfen – und zwar schnell, unbürokratisch und flexibel."