Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende NRW-Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) verspricht in der Coronakrise eine Bildungsgarantie für Schulen und Kitas. "Ich gebe den Familien als FDP-Landesvorsitzender und stellvertretender Ministerpräsident eine Bildungs- und Betreuungsgarantie ab: Es wird keine landesweite Schließung von Kitas und Schulen mehr geben", sagte Stamp der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "In meiner Verantwortung wird es nicht mehr zu einem flächendeckenden Lockdown von Bildungseinrichtungen kommen."

Das gelte auch, wenn die Infektionszahlen im Winter stiegen: "Frühkindliche Bildung muss sehr ernst genommen werden. Die Bundesregierung muss sie stärker in den Mittelpunkt stellen als zu Beginn der Krise." Stamp mahnte, die mit dem Virus gesammelten Erfahrungen sachgerecht umzusetzen: "Wir müssen noch längere Zeit mit dem Virus leben und brauchen einen souveräneren Umgang der Politik mit dem Virus." Wenn es hier oder dort einen Infektionsfall gebe, dann werde besonnen und vor allem lokal reagiert. Die Gesundheitsämter entschieden jeweils, was vor Ort genau zu tun sei, so Stamp. Der NRW-Familienminister zog zugleich ein positives Zwischenfazit der Rückkehr zum Vollbetrieb: "Seit dem Neustart der Kitas sind die Rückmeldungen durchweg positiv. Wir haben vereinzelt Schließungen gehabt, aber bisher keinen einzigen Hotspot in einer Kita oder Schule."