Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir hat den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) für seine Äußerungen über ältere Menschen kritisiert. "Er haut manchmal Dinge raus, die Leute, die ihm sonst wohlgesonnen sind, erstaunen lassen. Ich frage mich, wo das herkommt – und das nicht zum ersten Mal", sagte Özdemir dem Nachrichtenportal Watson.

Zwar sei der Tübinger Oberbürgermeister sehr erfolgreich in seiner Stadt. "Er hat eine blitzsaubere Bilanz als Oberbürgermeister, insbesondere, was Klimaschutz und ÖPNV angeht", so der Grünen-Politiker weiter. Aber Palmers Aussagen zur Bundespolitik würden auch Özdemir immer wieder verärgern. Palmers Entschuldigung hält er zudem "nicht wirklich für überzeugend". Die Äußerungen des Tübinger Oberbürgermeisters seien nicht repräsentativ für die Grünen, so Özdemir. "Wer wissen möchte, was die Partei denkt, der redet mit Annalena Baerbock und Robert Habeck. Wer wissen will, was die Grünen in Baden-Württemberg denken, fragt Winfried Kretschmann oder den Landesvorstand. Und wer wissen will, was Boris Palmer denkt, der fragt Boris Palmer", so der Grünen-Bundestagsabgeordnete. Zu einem möglichen Parteiausschluss von Palmer sagte der ehemalige Grünen-Vorsitzende: "Auch die Bundespartei ist nicht für ein Parteiausschlussverfahren und alles andere müssen die Tübinger Grünen entscheiden. Ich glaube, andere Themen sind zurzeit drängender."