Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Osteuropa-Beauftragte der Bundesregierung, Dirk Wiese (SPD), hat die weißrussische Regierung angesichts der Proteste nach den Präsidentschaftswahlen zu Dialog und Deeskalation aufgerufen. "Die Bilder der Gewalt vom Wahltag in Belarus sind schockierend", sagte der SPD-Politiker dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben). "Die Wahlen entsprachen nicht demokratischen Standards."

Manipulationen müssten untersucht, Gefangene freigelassen werden, friedliche Proteste möglich sein, forderte Wiese. "Belarus braucht Dialog, nicht politische Justiz und Gewalt", fügte der Osteuropa-Beauftragte hinzu.