Anleger: Ein Blick auf die Diskussion in Social Media zeigt folgendes Bild: Die Marktteilnehmer waren in den letzten Tagen grundsätzlich neutral eingestellt gegenüber OVB. Es gab weder besonders positive noch negativen Ausschläge. Die neuesten Nachrichten (in den vergangenen ein bis zwei Tagen) über das Unternehmen sind ebenfalls vornehmlich neutral. Auf der Basis unserer Stimmungsanalyse erhält OVB daher eine “Hold”-Einschätzung. Insgesamt erhält OVB von der Redaktion für die Anlegerstimmung ein “Hold”-Rating.

Sentiment und Buzz: Maßstab für die Stimmung rund um Aktien ist neben den Analysen aus Bankhäusern auch das langfristige Stimmungsbild unter Investoren und Nutzern im Internet. Die Anzahl der Beiträge über einen längeren Zeitraum sowie die Änderung der Stimmung ergeben ein gutes langfristiges Bild über die Stimmungslage. Wir haben die Aktie von OVB auf diese beiden Faktoren hin untersucht. Die Beitragsanzahl oder Diskussionsintensität zeigte dabei eine mittlere Aktivität, woraus sich unserer Meinung nach eine “Hold”-Bewertung erzeugen lässt. Die Rate der Stimmungsänderung für OVB erfuhr in diesem Zeitraum kaum Änderungen. Dies entspricht einem “Hold”-Rating. Insofern geben wir der Aktie von OVB bezüglich des langfristigen Stimmungsbildes die Note “Hold”.

Fundamental: OVB ist im Vergleich zum Branchen-Durchschnitt (Kapitalmärkte) aus unserer Sicht unterbewertet. Die Aktie wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 24,06 gehandelt, so dass sich ein Abstand von 44 Prozent gegenüber dem Branchen-KGV von 43,03 ergibt. Daraus resultiert auf fundamentaler Basis eine “Buy”-Empfehlung.