Langen (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Klaus Cichutek, warnt davor, dass ein möglicher Corona-Impfstoff nur für einige Staaten und Regionen reserviert wird. "Wir müssen global und gleichberechtigt vorgehen", sagte Cichutek der "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe). Er geht davon aus, dass zunächst nur bestimmte Gruppen geimpft werden, sobald es einen Corona-Impfstoff gibt.

"Es ist anzunehmen, dass es zu Beginn eine gewisse Priorisierung geben wird. Es würden also erst die geimpft, die eine erhöhte Ansteckungsgefahr haben – etwa medizinisches Personal -, und dann zum Beispiel Menschen, bei denen es voraussichtlich schwere Verläufe geben könnte, wenn sie sich anstecken", so der PEI-Präsident.