Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Laut Zahlen des ZDF-Politbarometers geht die Ansicht der Deutschen über die Maßnahmen gegen das Coronavirus immer weiter auseinander. 30 Prozent der Deutschen plädieren für strengere Regeln, und damit sieben Prozent mehr als bei der letzten Umfrage vor zwei Wochen, so die Zahlen, die am Freitag veröffentlicht wurden. Mit 14 Prozent steigt aber auch der Anteil der Menschen, die die Maßnahmen für übertrieben halten, und zwar um zwei Prozent.

Mit 54 Prozent hält weiterhin die klare Mehrheit die aktuellen Maßnahmen für "gerade richtig", allerdings zehn Prozent weniger als bei der letzten Erhebung. Stärkere Kontrollen und härtere Strafen wünscht sich ebenfalls eine Mehrheit der Deutschen. Bei den Einzelmaßnahmen wird eine Ausweitung der Maskenpflicht klar befürwortet, ebenso wie eine Begrenzung privater Feiern. Bei der Sperrstunde gehen die Meinungen dagegen auseinander. Eine Mehrheit der Deutschen fürchtet laut ZDF-Politbarometer jetzt auch um die eigene Gesundheit, im Juni waren noch 60 Prozent überzeugt, dass sie persönlich nicht gefährdet seien. Mehr als drei Viertel der Befragten erwarten, dass Deutschland gut durch die Corona-Pandemie kommen wird.