Private Krankenversicherung Vergleich

Für wen lohnt sich der private Krankenversicherung Vergleich?

Nicht jeder ist mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung zufrieden, viele überlegen, in eine private Krankenversicherung zu wechseln. Sie versprechen sich bei einem Wechsel zum einen günstigere Beiträge und zum anderen auch bessere medizinische Leistungen. Was eine private Krankenversicherung interessant macht, ist, dass hier nicht wie bei der gesetzlichen Krankenversicherung, das Einkommen die Hauptrolle spielt, bei der privaten Krankenversicherung sind der Gesundheitszustand, das Alter und die gewählten Leistungen entscheidend. Aber lohnt sich ein Wechsel von der GKV in eine PKV wirklich? Wer sich nicht ganz sicher ist, der sollte vorher einen private Krankenversicherung Vergleich machen und sich die Konditionen sehr genau ansehen.

Private Krankenversicherung Vergleich – welche Vorteile gibt es?

Der private Krankenversicherung Vergleich dient vor allen Dingen dazu, die Vorteile zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung auf einen Blick zu sehen. Wer sich privat krankenversichert, der kann je nach gewähltem Tarif, bei einem Aufenthalt im Krankenhaus in einem Einzelzimmer liegen und vom Chefarzt behandelt werden. Viele wechseln aber auch, weil die Kostenerstattung bei zahnärztlichen Behandlungen sehr hoch ist und sie von einer freien Arztwahl profitieren möchten. Wird eine Leistung der PKV nicht in Anspruch genommen, dann gibt es eine Rückerstattung der Beiträge und auch das macht die Attraktivität der privaten Krankenversicherung aus. Jeder kann sich seinen ganz persönlichen Versicherungsschutz selbst zusammenstellen und genießt eine große Flexibilität, die es bei einer gesetzlichen Krankenversicherung nicht gibt. Auch wer viel unterwegs ist, sollte einen private Krankenversicherung Vergleich machen, denn je nach Tarif gewährt die PKV auch einen weltweiten Krankenschutz.

Die Nachteile bei einem private Krankenversicherung Vergleich beachten

Auch wenn eine private Krankenversicherung auf den ersten Blick sehr reizvoll ist, der private Krankenversicherung Vergleich informiert auch über die Nachteile dieser Form der Krankenversicherung. So bietet die PKV im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung keine Familienversicherung, jedes Mitglied der Familie muss sich selbst versichern, was unter Umständen sehr teuer werden kann. Alle, die Vorerkrankungen haben, sollten immer einen private Krankenversicherung Vergleich machen, denn vielfach gibt es in diesen Fällen Risikozuschläge oder sogar einen Ausschluss von bestimmten Leistungen. Ein Nachteil ist, dass ein Wechseln innerhalb der privaten Krankenversicherungen nur eingeschränkt möglich ist. Ein späterer Wechsel von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung ist jedoch nur in Ausnahmefällen möglich.

Wer bei einem privaten Krankenversicherung Vergleich auf die Nachteile schaut, der wird feststellen, dass jeder, der zur Kur fahren möchte, die Kosten für die Unterbringung selber tragen muss. Dazu kommen relativ lange Wartezeiten vor den ersten Leistungen der Versicherung, und selbst wenn die Krankheit länger als sechs Wochen dauert, dann besteht die Pflicht, die Beiträge weiter zu zahlen. Das Gleiche gilt auch während der Mutterschafts- und Erziehungszeiten.

Wann lohnt sich der private Krankenversicherung Vergleich?

Alle, die nicht versicherungspflichtig sind, können in eine private Krankenversicherung wechseln. Das ist immer der Fall, wenn der Arbeitnehmer mehr als 4575 Euro im Monat oder 54.900 Euro im Jahr verdient. Wenn innerhalb eines Jahres diese sogenannte Jahresentgeltgrenze überschritten wird, dann ist ein Wechsel von der gesetzlichen in eine private Krankenversicherung möglich. Für alle Beamten und Selbstständige ist es ohne eine Einkommensgrenze möglich, sich privat zu versichern, zudem erhalten Beamte vom Staat eine Beihilfe zu den Beiträgen. Rund 50 % zahlen die meisten Beamten selbst, die restlichen 50 % übernimmt der Staat. In Deutschland sind rund sieben Millionen Menschen privat krankenversichert, aber nicht für alle hat sich diese Entscheidung auch gelohnt. Wer darüber nachdenkt, von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung zu wechseln, der sollte auf jeden Fall einen private Krankenversicherung Vergleich machen und bei einem solchen Vergleich die Leistungen beachten. Es sind die Leistungen, die den Unterschied machen und wer einen private Krankenversicherung Vergleich plant, sollte sich bei den Leistungen nicht von vollmundigen Versprechen blenden lassen.

Für junge Leute, die viel verdienen, ist eine PKV keine schlechte Idee, auch wer alleinstehend ist und keine Kinder versorgen muss, der sollte sich bei einem private Krankenversicherung Vergleich informieren. Die Beiträge sind zu Anfang verlockend niedrig, das ändert sich allerdings mit zunehmendem Alter, und diese Tatsache wird zunächst von vielen übersehen. Was passiert, wenn der Versicherte arbeitslos wird oder einen Job annehmen muss, der weniger gut bezahlt wird? Auch das sind Fragen, die eine Rolle spielen, wenn ein private Krankenversicherung Vergleich gemacht wird. Dass die Versicherten bei jeder Leistung in Vorkasse gehen müssen, sollte bei einem private Krankenversicherung Vergleich ebenfalls beachtet werden, denn wer nicht mehr allzu viel verdient, der kommt sehr schnell an die Grenzen seiner finanziellen Belastbarkeit, wenn ein Besuch beim Arzt notwendig wird. Mit einem ausführlichen private Krankenversicherung Vergleich wird sehr schnell klar, ob eine PKV infrage kommt oder nicht.


Hat Ihnen der Beitrag „Private Krankenversicherung Vergleich“ gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Wollen Sie immer aktuell bleiben? Unsere Gratis Handy App installieren …

Private Krankenversicherung Vergleich
4.7 (94%) 10