Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen hat die Regierung in Teheran davor gewarnt, den neuen Protesten im Iran mit Gewalt zu begegnen. "Wenn die iranische Führung erneut die friedlichen Kundgebungen der Bürger brutal niederschlägt, wäre dies ein Verbrechen, das Iran international weiter isolieren würde", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). "Die Bundesregierung sollte gegenüber der iranischen Führung die klare Erwartung äußern, dass der Umgang Irans mit dem versehentlichen Abschuss des zivilen Passagierflugzeugs auch eine Frage des internationalen Vertrauens des Iran ist."