Dividende: Bei einer Dividende von 3,12 % ist Savaria im Vergleich zum Branchendurchschnitt Maschinen (2,04 %) bezüglich der Ausschüttung höher zu bewerten, da die Differenz 1,07 Prozentpunkte beträgt. Daraus lässt sich derzeit die Einstufung „Buy“ ableiten.

Anleger: Die Anleger-Stimmung bei Savaria in den Diskussionsforen und Meinungsspalten der sozialen Medien ist insgesamt besonders positiv. Dies zeigt sich in den Äußerungen und Meinungen der vergangenen beiden Wochen, die wir für Sie ausgewertet haben, um einen weiteren Bewertungsfaktor für die Aktie zu gewinnen. Dabei zeigte sich, dass in den vergangenen ein bis zwei Tagen weder positive noch negative Themen bei den Diskussionen im Mittelpunkt standen, womit der Titel insgesamt die Einschätzung „Buy“ erhält. Damit errechnet sich unserer Einschätzung nach zum Punkt Anleger-Stimmung insgesamt ein „Buy“.

Branchenvergleich Aktienkurs: Savaria erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von -13.56 Prozent. Ähnliche Aktien aus der „Maschinen“-Branche sind im Durchschnitt um 9,45 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -23.01 Prozent im Branchenvergleich für Savaria bedeutet. Der „Industrie“-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 8,71 Prozent im letzten Jahr. Savaria lag 22,27 Prozent unter diesem Durchschnittswert. Die Unterperformance sowohl im Branchen- als auch im Sektorvergleich führt zu einem „Sell“-Rating in dieser Kategorie.

Technische Analyse: Die Savaria ist mit einem Kurs von 13,39 CAD inzwischen +2.45 Prozent vom gleitenden Durchschnitt der zurückliegenden 50 Tage, dem GD50, entfernt. Dies führt zur kurzfristigen Einschätzung „Hold“. Auf Basis der vergangenen 200 Tage hingegen lautet die Einstufung „Sell“, da die Distanz zum GD200 sich auf -7.21 Prozent beläuft. Insofern schätzen wir die Aktie aus charttechnischer Sicht für die beiden Zeiträume insgesamt als „Hold“ ein.