Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) hält es weiterhin für möglich, dass Donald Trump als US-Präsident wiedergewählt wird. "In der amerikanischen Gesellschaft steckt mehr Trump, als sich viele bei uns erhoffen", sagte Schröder dem Magazin Cicero. Trump sei keine temporäre Erscheinung.

Allerdings sei er sich nicht mehr so sicher wie noch vor einiger Zeit, so Schröder. Trump habe in der Coronakrise massive Fehler gemacht. "Trumps tollpatschiges Verhalten in der Coronakrise hat die Lage so verändert, dass ich mir meiner Prognose nicht mehr sicher bin." Zwar habe Trump vor der Coronakrise durch Steuersenkungen für Unternehmen und Reiche die Arbeitslosigkeit reduziert. Die Pandemie habe aber alles zerstört. Hingegen habe sich das deutsche Sozialsystem bewährt: "Deutschland hat in der Krise seine Stärke gezeigt. Wo hätte man in dieser Pandemie besser und sicherer leben können als in Deutschland? Unser Gesundheits- und Sozialsystem hat sich bewährt. Das gilt auch für die Politik auf allen Ebenen."