Seven Principles: Alles kein Problem!

Veröffentlicht: 5. November 2019 | 10:00 Uhr

Branchenvergleich Aktienkurs: Seven Principles erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von 19,42 Prozent. Ähnliche Aktien aus der "IT-Dienstleistungen"-Branche sind im Durchschnitt um 26,91 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -7,49 Prozent im Branchenvergleich für Seven Principles bedeutet. Der "Informationstechnologie"-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 15,18 Prozent im letzten Jahr. Seven Principles lag 4,24 Prozent über diesem Durchschnittswert. Die Überperformance im Sektorvergleich und die Unterperformance im Branchenvergleich führt zu einem "Hold"-Rating in dieser Kategorie.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Seven Principles?

Technische Analyse: Vergleicht man den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der Seven Principles-Aktie der letzten 200 Handelstage (GD200) von 12,12 EUR mit dem aktuellen Kurs (12,2 EUR), ergibt sich eine Abweichung von +0,66 Prozent. Die Aktie erhält damit eine "Hold"-Bewertung aus charttechnischer Sicht für das GD200. Betrachten wir den gleitenden Durchschnitt des Schlusskurses der letzten 50 Handelstage (GD50). Auch für diesen Wert (12,6 EUR) liegt der letzte Schlusskurs nahe dem gleitenden Durchschnitt (-3,17 Prozent), somit erhält die Seven Principles-Aktie auch für diesen ein "Hold"-Rating. Insgesamt erhält das Unternehmen damit für die einfache Charttechnik ein "Hold"-Rating.

Fundamental: Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 2267,76 ist die Aktie von Seven Principles auf Basis der heutigen Notierungen 4050 Prozent höher als vergleichbare Unternehmen aus der Branche "IT-Dienstleistungen" (54,65) bewertet werden. Diese Kennzahl wiederum signalisiert eine Unterbewertung. Damit entsteht aus der Perspektive der fundamentalen Analyse die Einstufung "Sell".

Anzeige