Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, fordert eine bessere und bundesweit einheitliche Koordination von Corona-Tests. "Bund, Länder und die Kanzlerin müssen sich zusammensetzen und eine einheitliche Teststrategie beschließen", sagte die Gesundheitspolitikerin dem "Spiegel". Wie in Deutschland getestet werde, sei sehr unübersichtlich geworden.

"Von Land zu Land, von Gesundheitsamt zu Gesundheitsamt gelten andere Regeln", so Bas. Eine Strategie sei kaum mehr erkennbar. "Kann ein Kind mit Schnupfen in die Kita gehen? Muss es zu Hause bleiben oder einen Test vorlegen?" Bas kritisiert, dass sich Pflegekräfte erst testen lassen könnten, wenn das Gesundheitsamt den Test anordne, während Reiserückkehrer problemlos am Flughafen den Test machen könnten. Die Kapazitäten seien endlich, sagte die SPD-Politikerin. Die Priorität solle bei Schulen und medizinischem Personal liegen.