Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretene SPD-Fraktionsvorsitzende Dirk Wiese hat die Ankündigung von Parteichefin Saskia Esken, auch ein Bündnis im Bund unter grüner Kanzlerschaft eingehen zu wollen, kritisiert. "In Wahlkämpfen spiele ich nicht auf Platz, sondern auf Sieg", sagte Wiese der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe). Für seine Partei müsse daher gelten: "Wir wollen als SPD regieren und den Kanzler stellen."

Um dieses Ziel zu erreichen, sei eine klare sozialdemokratische Politik wichtig, "die nach vorne blickt". Esken hatte im ARD-"Sommerinterview" erklärt, die SPD sei auch bereit, Verantwortung unter einer grünen Kanzlerschaft zu übernehmen. Zugleich machte sie deutlich, dass ihre Partei offen für eine Koalition mit der Linkspartei sei.