Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD hat 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs den Abzug aller US-Atomwaffen aus Deutschland gefordert. "Atomwaffen auf deutschem Gebiet erhöhen unsere Sicherheit nicht, im Gegenteil", sagte SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich dem "Tagesspiegel" (Sonntagsausgabe). "Es wird Zeit, dass Deutschland die Stationierung zukünftig ausschließt."

Auch andere Staaten hätten dies bereits getan, ohne dabei die NATO infrage zu stellen. Zur Begründung nannte Mützenich unter anderem die Nuklearstrategie von US-Präsident Donald Trump. "Trumps Regierung hat verkündet, dass Atomwaffen nicht mehr nur der Abschreckung dienen, sondern Waffen sind, mit denen man Kriege führen kann." Das Eskalationsrisiko sei damit "unüberschaubar" geworden.