Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Familien- und Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) hat sich dafür ausgesprochen, Kinderbücher mit veralteten Begriffen durch Zusatztexte zu ergänzen. "Es sollte einen erläuternden Text dazu geben, der die Begrifflichkeiten und Zusammenhänge einordnet", sagte Stamp der "Rheinischen Post". Das stärke die Sensibilität von Kindern, um nicht mit Sprache zu verletzen.

Der FDP-Politiker äußerte sich auch zu der immer wieder aufkommenden Diskussion über die Änderung von Straßennamen wie etwa die "Mohrenstraße". Dies sei sei von Fall zu Fall zu entscheiden: "Es kommt darauf an, ob sich die Betroffenen dadurch verletzt fühlen, dann sollte die Sensibilität vorhanden sein, zu ändern."