Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef des Start-up-Verbandes, Christian Miele, fürchtet eine Pleitewelle unter deutschen Internet-Unternehmen. "Wir erwarten, dass gerade die Start-ups, die ja häufig sehr wenige Rücklagen gebildet haben, immens von der Krise betroffen sein könnten", sagte Miele der "Bild". Eine von seinem Verband in Auftrag gegebene Studie untermauere diese Befürchtung.

Zwei Drittel aller Start-ups befürchten demnach, dass ihre Existenz in den kommenden sechs Monaten bedroht sein könnte. Miele warnte deshalb vor den Folgen für den Wirtschaftsstandort. Bei einer Insolvenzwelle wären viele Arbeitsplätze und innovative Geschäftsmodelle in Gefahr.