München (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Corona-Testpanne in Bayern sind weiterhin nicht alle positiv Getesteten informiert worden. Bei der Übermittlung sei bis zum Sonntagmittag der "Großteil" der Betroffenen erreicht worden, teilte das bayerische Gesundheitsministerium mit. Demnach gelang es mittlerweile bei 903 Fällen, die Getesteten ermitteln zu können.

Bei 46 positiven Befunden lagen auch am Sonntagmittag noch keine passenden Personendaten vor. Insgesamt waren von rund 44.000 Tests aus dem Zeitraum bis zum 11. August, deren Ergebnisse zunächst nicht mitgeteilt werden konnten, 949 positiv. Auch bei den negativen Tests werden die Betroffenen derzeit ermittelt und informiert.