Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Deutschen Tourismusverbands (DTV), Dirk Dunkelberg, hat das von den meisten Bundesländern beschlossene Beherbergungsverbot kritisiert. "Das kann uns nicht wirklich zufrieden stellen in der Branche", sagte Dunkelberg in der RTL-Sendung "Guten Morgen Deutschland". Man erkenne nach wie vor keine wirkliche Einheitlichkeit, "sondern es herrscht immer noch ein Flickenteppich".

Ein Beherbergungsverbot könne nicht die Lösung für eine "systemrelevante Branche sein, die ganz besonders und dramatisch schon betroffen ist", so Dunkelberg. Explizit kritisiert der Verband, dass nun Hoteliers und Besitzer von Ferienwohnungen die Angaben überprüfen müssen. "Es kann eigentlich nicht sein, dass jetzt die Kontrollphase auf die Betriebe, auf die Akteure, übertragen wird. Das ist wirklich sehr, sehr schwer durchschaubar", so Dunkelberg. Er forderte weitere finanzielle Unterstützungen von der Politik. "Was wir dringend nunmehr benötigen sind weitere staatliche Überbrückungshilfen und die müssen auch so passgenau auf unsere Branche formiert werden und dann auch bei den Akteuren zielgerichtet ankommen."