Washington (dts Nachrichtenagentur) – US-Präsident Donald Trumps Leibarzt Sean Conley will nach der Corona-Infektion des Staatschefs noch keine endgültige Entwarnung geben. "Während er noch nicht über den Berg ist, bleibt das Team vorsichtig optimistisch", heißt es in einer Erklärung Conleys, die am Samstagabend (Ortszeit) veröffentlicht wurde. Trump habe seit der Diagnose "erhebliche Fortschritte" erzielt.

Er sei fieberfrei und benötige keinen zusätzlichen Sauerstoff. Die Verabreichung einer zweiten Dosis des Medikaments Remdesivir sei zudem ohne Komplikationen erfolgt. Trump selbst sagte unterdessen in einer Videobotschaft, welche über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet wurde, dass es ihm schon viel besser gehe. Die kommenden Tage müssten aber noch abgewartet werden.