Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat nach dem Erfolg seiner Partei bei der Wahl am Sonntag bekräftigt, auch mit der CDU über eine mögliche Zusammenarbeit sprechen zu wollen. "Wir haben gesagt, dass wir ein Gespräch führen wollen, ein Gespräch anbieten, mit der CDU, weil wir ja ein Wählervotum haben, das mindestens zwei Optionen offenlässt", sagte Tschentscher am Montagmorgen in Berlin. Die Fortsetzung von Rot-Grün sei dabei die "sehr naheliegende Option", fügte er hinzu.

"Dieses Bündnis hat eine sehr große Unterstützung bei den Bürgerinnen und Bürgern." Man werde aber auch mit der CDU sprechen, wie sich aus deren Sicht eine Koalition darstellen könnte, so Tschentscher weiter. Nach dem vorläufigen Ergebnis wurde die SPD bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg klar stärkste Kraft. Sie kam auf auf 39,0 Prozent. Die CDU kommt auf 11,2 Prozent, die Grünen erreichen 24,2 Prozent.