Unfallversicherung Vergleichen

Die Unfallversicherung vergleichen und immer gut versichert sein

Zwei Drittel aller Unfälle in Deutschland finden nach Feierabend oder in der Freizeit statt. Wer bei einem Unfall auf der sicheren Seite stehen will, der sollte aus diesem Grund eine private Unfallversicherung abschließen. Neben der Haftpflicht- und der Hausratversicherung ist die Unfallversicherung wichtig, denn schließlich ist niemand vor einem Unfall gefeit, der je nach Umfang schnell ein kleines Vermögen kosten kann. Da die Bedingungen für eine private Unfallversicherung sehr komplex sind, sollte man auf jeden Fall die Unfallversicherung vergleichen, um das beste Angebot zu bekommen.

Preise und Leistungen der Unfallversicherung vergleichen

Wer eine Unfallversicherung vergleichen will, der sollte natürlich auch auf den Preis schauen, im Vordergrund sollten aber die Leistungen stehen, die die Versicherung anbietet. Wichtig ist es, eine nicht zu niedrige Versicherungssumme zu wählen, dann das kann im Ernstfall für unangenehme Überraschungen sorgen, wenn man feststellt, dass die Leistungen bei Weitem nicht ausreichen. Alle, die eine Unfallversicherung vergleichen, sollten sich nicht von niedrigen Preisen beeindrucken lassen, sondern die Leistungen nach den jeweiligen Invaliditätsgraden sehr genau auswählen.

Ob sich eine private Unfallversicherung überhaupt lohnt, hängt immer von der eigenen Risikobereitschaft und dem persönlichen Bedürfnis nach Sicherheit ab. Wer zum Beispiel viel und gerne mit dem Rad unterwegs ist, der sollte eine Unfallversicherung haben, das Gleiche gilt für alle Mountainbiker und Bergsteiger. Selbst wer in den Bergen nur zum Wandern geht, der muss damit rechnen, dass es zu einem Unfall kommt. Skifahrer und leidenschaftliche Snowboarder sollten über eine private Unfallversicherung nachdenken und alle, die gerne das Tanzbein schwingen, können ebenfalls einen Unfall haben, der durch eine private Unfallversicherung abgedeckt wird. Alle, die diesen oder anderen Freizeitaktivitäten nachgehen, sollten die Angebote der Unfallversicherung vergleichen, denn das zahlt sich in jedem Fall aus.

Die Unfallversicherung vergleichen und den besten Preis finden

Wenn man die Unfallversicherung vergleichen möchte, dann wird man sehr schnell feststellen, dass die meisten Versicherer lieber klotzen als kleckern, wenn es um die Leistungen geht. Wer zu geringe Versicherungsleistungen vereinbart, nur um ein wenig Geld zu sparen, der bekommt bei einem wirklich schweren Unfall die Quittung. Wer jahrelang Beiträge in die Unfallversicherung eingezahlt hat, der kann auch die entsprechenden Leistungen erwarten, und wenn es um gute Leistungen geht, dann sollte der Tarif schon zwischen 130,- und 180,- Euro im Jahr liegen. Wer eine Unfallversicherung vergleichen will und dann eine eher bescheidene Summe zwischen 75,- und 120,- Euro im Jahr wählt, der sollte sich nicht wundern, wenn die Leistungen nicht zufriedenstellend sind. Wichtig ist es auch, die sogenannte Grundinvaliditätssumme nicht zu niedrig anzusetzen. 150.000 Euro sollten es mindestens sein, 75.000 Euro sind hier definitiv zu wenig.

Um eine Unfallversicherung vergleichen zu können, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Kapitalleistung die wichtigste Leistung ist, wenn es um die Invalidität nach einem Unfall geht. Die Unfallversicherer unterscheiden hier zwischen der schon erwähnten Grundinvaliditätssumme und der Vollinvaliditätssumme. Die Vollinvaliditätssumme macht ein Vielfaches der Grundinvaliditätssumme aus, und diese Besonderheit trägt den Namen Progression. Diese Progression sorgt dafür, dass alle, die durch einen Unfall schwerwiegend invalide werden, aus der Unfallversicherung eine sehr hohe Leistung bekommen, die unter Umständen den finanziellen und damit auch den sozialen Abstieg nach einem schweren Unfall verhindert.

Die Unfallversicherung vergleichen, um den besten Tarif zu finden

Was macht einen guten Tarif bei einer Unfallversicherung aus? Diese Frage ist leider nicht ganz so einfach zu beantworten. Selbst wenn man die Unfallversicherungen vergleicht und dabei die individuellen Bedürfnisse berücksichtigt, gibt es immer noch eine mehr als große Zahl von Anbietern. Eine Möglichkeit bietet die sogenannte Gliedertaxe, die nicht fehlen sollte, wenn man die Tarife der Unfallversicherung vergleichen will. Die Gliedertaxe bestimmt, wie hoch die Summe beim Verlust eines bestimmten Körperteils ist, und diese Tarife sind sehr unterschiedlich. Wenn an eine Unfallversicherung vergleichen will, dann sollte die folgende Grundregel gelten: Je besser die Gliedertaxe ist, umso besser ist der gesamte Tarif. Auch die Gliedertaxe ist immer individuell festgelegt, denn ein Chirurg oder ein Pianist wird seine Hände besser versichern als ein Zimmermann oder Dachdecker, der seine Beine höher versichern wird.

Beim Unfallversicherung vergleichen sollte man auch auf die Fristen bei Invaliditätsansprüchen beachten. In der Regel wird die Invalidität spätestens ein Jahr nach einem Unfall anerkannt, es gibt aber auch einige Versicherer, die die Frist auf 18 Monate verlängern, andere hingegen erkennen eine Invalidität erst nach 15 Monaten an, nachdem der Arzt sie festgestellt hat. Wenn man eine Unfallversicherung vergleichen will, ist es besonders wichtig, darauf zu achten, dass man selbst dann versichert ist, wenn der Unfall zum Beispiel durch einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall ausgelöst wurde.


Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …
Wollen Sie immer aktuell bleiben?
Unsere Gratis Handy App installieren …


Unfallversicherung Vergleichen
4.83 (96.52%) 23

finanzen-heute.com © 2015 - 2017 | Aktuelle News rund um Finanzen