Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der USA-Experte Rüdiger Lentz hofft auf eine eindeutige Niederlage von US-Präsident Donald Trump bei den kommenden Präsidentschaftswahlen, um Ausschreitungen zu verhindern. "Das wäre die große Hoffnung, glaube ich, dass das Wahlergebnis so klar ist, dass er eingestehen muss, dass er verloren hat", sagte der Direktor des Aspen Institute Deutschland am Samstag dem Deutschlandfunk. "Ich glaube, daran klammern sich viele, vor allen Dingen Demokraten und vor allem diejenigen, die befürchten, dass es sonst zu gewaltsamen Ausschreitungen kommen kann."

Sicher sei das aber leider nicht. "Vor allen Dingen Trump hat immer wieder sozusagen von vornherein bezweifelt und immer wieder unterstellt, dass ihm die Wahl von den Demokraten geklaut werden könnte. Und so hat er seine Anhänger auch versucht zu mobilisieren", sagte Lentz. Die große Frage sei, ob er ein Wahlergebnis, wenn es denn existiere, überhaupt anerkennt und möglicherweise versucht, "mit allen Schritten" dagegen vorzugehen: "Er wird die Auseinandersetzung auf die Straße tragen, genauso wie er jetzt ja durchaus die Auseinandersetzung auf der Straße eher befeuert, als dass er versucht, sie zu dämpfen. Und Auseinandersetzungen auf der Straße, das haben wir gesehen in den USA, das ist eine langjährige Erfahrung, findet auch mit Gewalt statt", warnte der Direktor des Aspen Institute Deutschland.