Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Auto-Gipfel am Dienstag nach Pfingsten im Kanzleramt fällt aus. "Die Regierung hat erst noch internen Abstimmungsbedarf für den Koalitionsausschuss am gleichen Tag. Deswegen findet der Termin nicht wie geplant statt", sagte die Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, am Donnerstag der "Bild" (Freitagausgabe).

Die Frage nach einem Konjunkturimpuls für die Automobilindustrie sei dort aber weiter auf der Agenda. In der Koalition wird noch über die Gesamtmaßnahmen gestritten, berichtet die "Bild" unter Berufung auf eigene Informationen. "Die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie werden durch die Stärke unseres Sozialstaates noch verdeckt: Für mehr als 10 Millionen Menschen wurde Kurzarbeit beantragt. Offenbar ist diese Dramatik der Lage noch gar nicht allen bewusst", so die VDA-Chefin. Durch den Stillstand fehlten dem Staat und den Sozialsystemen pro Monat Milliarden Euro an Einnahmen, gleichzeitig stiegen die Ausgaben z. B. durch Kurzarbeit. "Kurzarbeit ist eine gute Brücke. Aber diese Brücke muss auch bis auf die andere Seite des Tales reichen." Sonst führe sie ins Nichts. "Wir müssen die Menschen wieder in Arbeit bringen. Diesen Teufelskreis müssen wir mit einem starken Impuls unterbrechen", sagte Müller.