Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union wollen am Mittwoch im Rahmen eines Videogipfels über die aktuell angespannte Situation in Weißrussland beraten. Das teilte EU-Ratschef Charles Michel am Montag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Demnach soll der Gipfel am Mittwochmittag um 12 Uhr beginnen.

Die Menschen in Weißrussland hätten das Recht, über ihre Zukunft zu entscheiden und ihr Staatsoberhaupt frei zu wählen, schreibt Michel. Gewalt gegen Demonstranten sei inakzeptabel und dürfe nicht zugelassen werden, fügte der EU-Ratschef hinzu. Nach der Wahl vor einer Woche hatte die weißrussische Wahlkommission dem amtierenden Präsidenten Alexander Lukaschenko knapp 80 Prozent der Stimmen zugesprochen. Allerdings gab es unzählige Beweise über Wahlfälschungen. Zahlreiche Demonstranten waren in den vergangenen Tagen auf die Straße gegangen – sie fordern Lukaschenkos Rücktritt. Die weißrussischen Sicherheitskräfte waren zuletzt immer wieder mit Gewalt gegen die Protestierenden vorgegangen.