Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller hat mehr Druck vom Bund auf die Lufthansa gefordert, damit Kunden das Geld für coronabedingt ausgefallene Flüge zurückbekommen. Die Airline müsse bis Ende August alle ausgefallenen Flugtickets vollständig erstatten, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) den Zeitungen der "Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft" (Montagsausgaben). "Es kann nicht sein, dass die Lufthansa Hilfszahlungen in Milliardenhöhe aus Steuergeldern erhält und trotzdem Kunden zu illegalen Zwangsdarlehen zwingt."

Schließlich müssten nach der EU-Fluggastrechte-Verordnung vorausbezahlte Kundengelder innerhalb von sieben Tagen nach Stornierung durch die Airline zurückgezahlt werden. "Das ist geltendes Recht, also eigentlich eine Selbstverständlichkeit", so Müller.