Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV), Klaus Müller, fordert auch nach der Spanien-Reisewarnung die Beibehaltung der kostenlosen Corona-Tests. "Jens Spahn hat Recht: Wenn wir wollen, dass möglichst alle Reiserückkehrer sich testen lassen, muss der Corona-Test kostenlos bleiben", sagte Müller der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). "Sonst werden zu viele Menschen ihn vermeiden. Denkbar wäre es, die Kosten in die Flughafengebühren oder Bahnfahrkarten zu integrieren, aber dann wird es eine Gerechtigkeitsdiskussion bei Autofahrern geben."

Zugleich forderte Müller von den Veranstaltern eine Erstattung der Reisekosten in bar. "Die kurzfristige Reisewarnung für Spanien zeigt, wie volatil die Lage ist. Deshalb müssen Reiseveranstalter die Chance nutzen, kundenfreundlicher zu werden. Erstens gilt europäisches Recht: keine Zwangsgutscheine, sondern Bargelderstattungen, wenn es Kunden wünschen. Zweitens sofortige Rückkehrangebote für Urlauber in Warngebieten anbieten, wenn es weitere kurzfristige Reisewarnungen gibt."