Was passiert mit Christie?

Was passiert mit Christie?

Sentiment und Buzz: Bei Christie konnte in den letzten Wochen keine wesentliche Veränderung des Stimmungsbildes feststellt werden. Eine Änderung des Stimmungsbildes kommt zustande, wenn die Masse der Marktteilnehmer in den sozialen Medien, die die Grundlage dieser Auswertung bilden, eine Tendenz hin zu besonders positiven oder negativen Themen hat. Da bei Christie in diesem Punkt keine Auffälligkeiten registriert wurden, bewerten wir dieses Kriterium mit “Hold”. In Bezug auf die Stärke der Diskussion oder anders ausgedrückt, die Veränderung der Anzahl der Beiträge, konnten keine signifikanten Unterschiede ausgemacht werden. Dies honorieren wir mit einer “Hold”-Bewertung. Zusammengefasst bekommt Christie für diese Stufe daher ein “Hold”.

Fundamental: Derzeit liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei 8.45. Das bedeutet, für jeden Euro Gewinn von Christie zahlt die Börse 8,45 Euro. Dies sind 77 Prozent weniger als für vergleichbare Werte in der Branche gezahlt werden. Im Bereich “Professionelle Dienstleistungen” liegt der durchschnittliche Wert momentan bei 36.99. Aus diesem Grund ist der Titel unterbewertet und wird daher auf Grundlage des KGV als “Buy” eingestuft.

Branchenvergleich Aktienkurs: Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -37.89 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor (“Industrie”) liegt Christie damit 40,83 Prozent unter dem Durchschnitt (2,94 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche “Professionelle Dienstleistungen” beträgt 2,22 Prozent. Christie liegt aktuell 40,11 Prozent unter diesem Wert. Aufgrund der Unterperformance bewerten wir die Aktie auf dieser Stufe insgesamt mit einem “Sell”.