Fundamental: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist eine wichtige Kennzahl zur Beurteilung der Ertragskraft und -entwicklung eines Unternehmens im Vergleich zu einem oder mehreren anderen. Bei Winox beträgt das aktuelle KGV 8.26. Vergleichbare Unternehmen aus der Branche “Textilien Bekleidung und Luxusgüter” haben im Durchschnitt ein KGV von 22.51. Winox ist aus fundamentalen Gesichtspunkten damit Stand heute unterbewertet. Die Aktie erhält von der Redaktion in dieser Kategorie daher eine “Buy”-Einschätzung.

Relative Strength Index: Mithilfe des Relative Strength Index (RSI), einem Indikator aus der technischen Analyse, lässt sich eine Aussage treffen, ob ein Wertpapier “überkauft” oder “überverkauft” ist. Dazu werden die Auf- und Abwärtsbewegungen eines Basiswerts über die Zeit in Relation gesetzt. Schauen wir auf den RSI der letzten 7 Tage für die Winox-Aktie: der Wert beträgt aktuell 71.43. Demzufolge ist das Wertpapier überkauft, wir vergeben somit ein “Sell”-Rating. Der RSI der letzten 25 Handelstage ist weniger volatil als der RSI7 und ergänzt unsere Analyse um eine längerfristigere Betrachtung. Entgegen dem RSI7 ist Winox hier weder überkauft noch -verkauft. Für den RSI25 wird das Wertpapier daher mit “Hold” eingestuft. Insgesamt liefert die Analyse der RSIs zu Winox damit ein “Sell”-Rating.

Sentiment und Buzz: Die Auswertung der Rate der Stimmungsänderung sowie der Diskussionsintensität ergibt folgendes Bild: Während des vergangenen Monats gab es keine bedeutende Tendenz in der Stimmungslage der Anleger. Daher bewerten wir diesen Punkt mit “Hold”. Schauen wir auf die Intensität der Diskussionen aus dem letzten Monat. Diese gibt Aufschluss darüber, ob eine Aktie tendenziell viel oder wenige Beachtung erfährt. Die Anleger diskutierten nicht bedeutend mehr oder weniger als sonst über das Unternehmen. Dies führt zu einem “Hold”-Rating. Damit erhält die Winox-Aktie ein “Hold”-Rating.