Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die ehemalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) hätte gegen nächtliche Ausgangssperren gestimmt. Das sagte die SPD-Politikerin dem "Stern". Das sei allerdings ihre "persönliche Meinung" und habe "nichts mit der Frage zu tun, wie die Politik entscheidet".

Sie würde immer versuchen, "möglichst zielgenau zu handeln, um Grundrechtseinschränkungen zu minimieren". Flächendeckende Ausgangssperren seien "alles andere als zielgenau". Zypries war von 2002 bis 2009 Bundesministerin der Justiz. Von 2017 bis 2018 war sie in der Großen Koalition Bundeswirtschaftsministerin im Kabinett von Angela Merkel (CDU).